Baden-Württemberg

Wohnungsbrand in Karlsruhe: Zwei Leichtverletzte

Blaulicht der Feuerwehr
Das Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © Robert Michael

Karlsruhe (dpa/lsw) - Bei einem Wohnungsbrand in Karlsruhe sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Das Feuer war am Sonntagmorgen im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Sieben Bewohner wurden von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht. Der Polizei zufolge war das Feuer im Schlafzimmer eines 42 Jahre alten Mannes ausgebrochen. Er versuchte vergeblich, zu löschen und alarmierte dann die Feuerwehr. Nach ersten Ermittlungen hatte er vergessen, eine Kerze auszumachen.

Der 42-Jährige und eine Wohnungsnachbarin wurden wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Wohnung des Mannes ist unbewohnbar. Die restlichen Bewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Schaden wird auf 50 000 Euro geschätzt.

© dpa-infocom, dpa:210711-99-337293/3