Heidenheim

Wolfshund entwischt Herrchen: Beißt zwei Menschen

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler

Nattheim (dpa/lsw) - Wer sich über tschechoslowakische Wolfshunde erkundigt, der erfährt, dass diese Tiere eher in erfahrene Hände gehören. Der 78-jährige Mann, der am Freitagnachmittag seinen Hund mitten in Nattheim (Kreis Heidenheim) ausführte, hatte ihn jedoch nicht unter Kontrolle, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Hund entwischte seinem Herrchen und irrte in der Ortsmitte auf der Straße herum, was zu einigen Bremsmanövern und Gehupe von Autofahrern führte. Als Passanten helfen wollten, den Hund wieder einzufangen, biss er eine 21 Jahre alte Frau in den Arm. Sie wurde leicht verletzt.

Schließlich gelang es dem Hundebesitzer doch, sein Tier wieder einzufangen. Als wäre nichts gewesen, wollte er sich dann «aus dem Staub machen», hieß es bei der Polizei. Ein 33 Jahre alter Mann, der die Szene beobachtet hatte, verfolgte daraufhin den Mann. Dabei sei er jedoch dem Hund zu nahe gekommen, sodass der an ihm hochsprang und ihn in die Schulter biss. Bevor die alarmierte Polizei kam, entwischte der Wolfshund wieder seinem Herrchen. Da mussten schließlich die Experten ran: Beamte von der Hundeführerstaffel machten das Tier dingfest.

Der Hund wurde beschlagnahmt und in ein Tierheim gebracht. Der 78-Jährige muss mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechen. Die Frau und der Mann, die von dem Hund gebissen wurden, ließen ihre Wunden ambulant im Krankenhaus behandeln, konnten es aber bald wieder verlassen. Bekommt der alte Herr seinen Hund nun wieder? Das müsse das Bürgermeisteramt als örtliche Polizeibehörde in Nattheim entscheiden, sagte ein Sprecher der Polizei in Ulm.