Gesundheit

Zahl der Corona-Infizierten in Krankenhäusern gesunken

Corona-Test
Eine biologisch-technische Assistentin bereitet PCR-Tests für die Analyse vor. © Julian Stratenschulte

Stuttgart (dpa/lsw) - In den Krankenhäusern in Baden-Württemberg ist die Zahl der Corona-Infizierten gesunken. Auf den Intensivstationen lagen am Donnerstag (Stand 16.00 Uhr) 80 Patienten mit einer Corona-Infektion, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart mitteilte. Eine Woche zuvor waren es 83. Die Zahl der Infizierten auf den sogenannten Normalstationen sank im selben Zeitraum von 640 auf 534. Die Zahl der registrierten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg auf 16 138. Das sind acht mehr als vor einer Woche.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Südwesten betrug am Donnerstag 211. In der Vorwoche lag der Wert bei 227,4. Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage: Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus, vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.