Baden-Württemberg

Zahl der Corona-Neuinfektionen im Südwesten steigt stark

Corona-Test
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Britta Pedersen

Stuttgart (dpa/lsw) - Das Corona-Infektionsgeschehen im Südwesten nimmt weiter zu. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche ist am Samstag (Stand: 16.00 Uhr) auf 76,3 gestiegen, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart mitteilte. Am Vortag hatte die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 71,8 gelegen.

Die höchste Inzidenz hat der Stadtkreis Heilbronn mit 140,6. Das landesweit geringste Infektionsgeschehen herrscht derzeit im Kreis Emmendingen mit einer Inzidenz von 37,9. Die Inzidenzwerte sind inzwischen nicht mehr so relevant für politische Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Der Anstieg macht aber deutlich, dass sich die Lage wieder verschärft.

Die Behörde verzeichnete 1436 neue Infektionen und 2 neue Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. Damit haben sich mittlerweile 525.317 Menschen in Baden-Württemberg nachweislich mit dem Virus infiziert, 10.469 Todesfälle stehen im Zusammenhang damit.

© dpa-infocom, dpa:210828-99-03823/2