Pandemie

Zahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen steigt weiter

Krankenhaus
Krankenhaus © Fabian Strauch

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der Covid-19-Erkrankten auf den Intensivstationen im Südwesten ist erneut gestiegen. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Donnerstag mitteilte, stieg die Zahl der Patienten im Wochenvergleich von 118 auf 138. Auf den Normalstationen wurden 1156 Patienten behandelt, 139 mehr als in der Woche zuvor. Innerhalb einer Woche kamen zudem 63 registrierte Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus hinzu. Insgesamt liegt die Zahl nun bei 16.456.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen betrug 780,8, nach einem Wert von 681,8 in der Vorwoche. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich pro 100.000 Einwohner und Woche infiziert haben. Das LGA wies allerdings darauf hin, dass die Daten aufgrund eines technischen Problems nur mit dem Stand von 14.25 Uhr vorlagen. Normalerweise werden die Daten mit dem Stand von 16.00 Uhr erfasst. Die Sieben-Tage-Inzidenz werde nach Behebung des Problems am 15. Juli wieder korrekt angezeigt.

Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage: Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom Robert Koch-Institut erfasster Fälle aus, vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.