Baden-Württemberg

Zahl der kleinen Waffenscheine im Südwesten wächst weiter

Kleiner Waffenschein
Ein Kleiner Waffenschein liegt zwischen einer Schreckschuss-Pistole und einem Magazin. Foto: Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Oliver Killig

Heilbronn (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg besitzen immer mehr Menschen einen kleinen Waffenschein. In den ersten acht Monaten des Jahres habe die Zahl um mehr als drei Prozent zugenommen, berichten die «Heilbronner Stimme» und der «Mannheimer Morgen» (Mittwoch). Derzeit seien in Baden-Württemberg 91 352 Menschen im Besitz eines kleinen Waffenscheins, zitieren die Zeitungen einen Sprecher des Innenministeriums. Die Zunahme wachse stetig: Ende 2019 hatten demnach 88 386 Menschen eine Berechtigung zum Besitz von Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffen. Ende 2018 waren es 81 197, Ende 2017 insgesamt 74 748.

Zum Besitz eines kleinen Waffenscheins muss man mindestens 18 Jahre alt sein und seine persönliche Eignung nachweisen. Wer eine Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffe ohne Waffenschein bei sich hat, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss ein Bußgeld zahlen. Außerhalb von Schießständen und dem eigenen Grundstück ist die Benutzung grundsätzlich verboten. Das gilt auch an Silvester. Benutzt werden dürfen sie nur bei Notwehr oder Notstand.