Baden-Württemberg

Zehn Kilo Kokain auf A7 in Schwaben sichergestellt

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © Lino Mirgeler

Betzigau (dpa/lby) - Rund zehn Kilogramm Kokain haben Fahnder der Grenzpolizei in einem Wagen auf der Autobahn 7 im schwäbischen Betzigau sichergestellt. Das Betäubungsmittel war auf mehrere Päckchen aufgeteilt und im Inneren des Autos versteckt, wie ein Sprecher des Landeskriminalamts am Montag in München sagte.

Der 29 Jahre alte Fahrer wurde festgenommen - ein Richter schickte ihn nach dem Fund am vergangenen Donnerstag im Landkreis Oberallgäu in Untersuchungshaft.

Die Ermittler gingen nach einer ersten Schätzung davon aus, dass das Kokain einen Wert von rund einer halben Million Euro hat. Im Labor soll nun analysiert werden, wie rein die Droge aus dem Auto ist. Woher der Mann das Kokain hatte und wohin er es bringen wollte, blieb erst einmal unklar.