Baden-Württemberg

Zeppeline starten am Bodensee in die Saison

Der Zeppelin NT wird aus dem Hangar gezogen
Der Zeppelin NT (Neue Technologie) wird von einem Laster aus dem Hangar gezogen, damit das Luftschiff am Nachmittag zum Presseflug starten kann. Foto: Felix Kästle/dpa © Felix Kästle

Friedrichshafen (dpa/lsw) - Am Bodensee sind von diesem Freitag an wieder Luftschiffe unterwegs. Um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten, gelte unter anderem ein umfassendes Hygiene- und Abstandskonzept, teilte die Deutsche Zeppelin-Reederei auf der entsprechenden Internetseite mit. Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Flug sei der Nachweis eines tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest.

Alternativ könnten sich Fluggäste auch kostenlos beim Veranstalter testen lassen. Außerdem ermögliche der Nachweis über eine vollständige Impfung beziehungsweise der Nachweis über die Genesung nach einer überstandenen Corona-Infektion die Teilnahme an den Flügen. «Auch unser Personal wird regelmäßig getestet oder ist bereits geimpft», heißt es weiterhin auf der Internetseite des Unternehmens.

Die wenigsten Luftschiffe sind heute wirklich Zeppeline: Der Name ist markenrechtlich geschützt für die Zeppelin Luftschifftechnik in Friedrichshafen. Am Bodensee fliegen moderne Zeppeline seit 2001 wieder Passagiere.

© dpa-infocom, dpa:210527-99-762725/2