Waldshut

Zoll entdeckt Whiskey im Wert von mehr als 10.000 Euro

Zoll
Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift «Zoll». © Markus Scholz

Hohentengen (dpa/lsw) - Whiskey im Wert von mehr als 10.000 Euro haben Zollbeamten aus einem Auto an der Schweizer Grenze beschlagnahmt. Eine Frau habe die 16 Flaschen in Hohentengen am Hochrhein (Landkreis Waldshut) im Kofferraum nach Deutschland bringen wollen, teilte das Hauptzollamt Singen am Dienstag mit. Den Zollbeamten habe die Frau gesagt, dass sie keine Waren anmelden müsse - obwohl sich die Kontrolleure mit einem Blick durch die Scheibe des Kofferraums schnell vom Gegenteil überzeugen konnten.

Die 32-Jährige habe daraufhin gesagt, dass sie den wertvollen Whiskey für eine Bekannte nach Deutschland bringen wolle, um ihn von dort weiter zu versenden. Der Zoll leitete ein Strafverfahren gegen die Frau ein. Weil sie eine Sicherheitsleistung von rund 2000 Euro nicht zahlen konnte, beschlagnahmten die Beamten zudem die Whiskeyflaschen.