Baden-Württemberg

Zugpassagier schmuggelt Kokain im Wert von 10.000 Euro

Blaulicht der Polizei
Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © Jens Büttner

Bad Krozingen/Lörrach (dpa/lsw) - Ein Mann hat in einem Zug nach Basel Kokain im Wert von 10 000 Euro in seinem Darm geschmuggelt. Wie das Hauptzollamt am Mittwoch mitteilte, waren Lörracher Streifenbeamten Mitte Januar bei einer Kontrolle auf ihn aufmerksam geworden, als der 32-Jährige widersprüchliche Antworten gab. Im Baseler Bahnhof entdeckten Zollbeamte Abführtabletten in seinem Geldbeutel. Bei der anschließend richterlich angeordneten Röntgenuntersuchung fanden Ärzte in einer Freiburger Klinik 140 Gramm Kokain im Darm des Mannes. Es war in 14 sogenannten Bodypacks abgefüllt, kondomähnliche Beutel, die Drogenschmuggler schlucken oder in Körperöffnungen einführen. Ein Platzen der Packs wäre für den Mann lebensgefährlich gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-379855/2