Baden-Württemberg

Zwei Männer wegen illegalen Waffenhandels verurteilt

Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen
Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen. Foto: Volker Hartmann/dpa/Archivbild © Volker Hartmann

Hechingen (dpa/lsw) - Zwei Männer, die mit illegal hergestellten Pistolen gehandelt haben sollen, sind am Montag vom Landgericht Hechingen verurteilt worden. Einer erhielt eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten. Der zweite Angeklagte wurde zu einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Beide standen seit Anfang Dezember wegen illegalen Waffenhandels vor Gericht. (Az.: 1 KLs 23 Js 4116/20)

Der 35 Jahre alte Angeklagte soll die Waffen aus einer illegalen Waffenschmiede besorgt haben, während der 32-Jährige sich vor allem um den Weiterverkauf gekümmert haben soll. Im Frühjahr wurden Ermittler auf das illegale Geschäft aufmerksam, nachdem sie einen anonymen Hinweis erhalten und Mobilfunkanschlüsse überwacht hatten.