Verkehr

Zwei Promille: Rollstuhlfahrer fährt Schlangenlinien

Polizei
Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße. © Guido Kirchner

Heidelberg (dpa/lsw) – Mit knapp zwei Promille ist ein Mann mit seinem motorisiertem Rollstuhl auf einer Straße in Heidelberg Schlangenlinien gefahren. Der 40-Jährige war nach Angaben der Polizei vom Dienstag bereits wenige Tage zuvor betrunken mit seinem Krankenfahrstuhl unterwegs.

Bei dem Vorfall in der Nacht auf Dienstag hielten die Polizisten den 40-Jährigen an. Im Gespräch fiel ihnen die verwaschene Aussprache und der Alkoholgeruch des Mannes auf, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Er gab an, keinen Personalausweis bei sich zu haben. Diesen fanden die Beamten allerdings in seiner Bauchtasche. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Der 40-Jährige wurde für einen Blutalkoholtest aufs Revier gebracht und muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Er soll bereits in der Nacht auf Donnerstag betrunken mit seinem Rollstuhl unterwegs gewesen sein und sich gegen die Polizei gewehrt haben.