Baden-Württemberg

Zwei Seniorinnen um Tausende Euro betrogen

Polizei
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © Klaus-Dietmar Gabbert

Wurmberg (dpa/lsw) - Zwei Seniorinnen sind Opfer von Trickbetrügern geworden. In Wurmberg (Enzkreis) entlockte die vermeintliche Enkelin einer 82-Jährigen mehrere Tausend Euro, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Am Telefon überredete die Betrügerin ihr Opfer, Geld an eine fremde Frau zu übergeben. Der Betrag werde zum Kauf einer Wohnung benötigt. An der Haustür gab die Seniorin einer vermeintlichen Angestellten eines Notars einen Briefumschlag mit dem Geld.

In Nagold (Kreis Calw) wurde eine 83-Jährige Opfer von Betrügern. In diesem Fall sei die vermeintliche Freundin ihres Enkels am Telefon gewesen, hieß es von der Polizei. Auch hier sei unbedingt Geld zum Kauf einer Immobilie benötigt worden. Zu einem vereinbarten Zeitpunkt erschien ein Mann am Gartentor der Seniorin und nahm das Bargeld - ebenfalls mehrere Tausend Euro - entgegen.

Die genauen Summen wollte die Polizei nicht nennen. Die zwei Seniorinnen seien am Donnerstag um einen Geldbetrag in fünfstelliger Höhe gebracht worden. Die Polizei geht bei der Enkeltrick-Masche von einer hohen Dunkelziffer aus, da viele sich nicht trauten, Anzeige zu erstatten. Oft hätten die Opfer das komplette Erbe ihrer Nachkommen an die Betrüger herausgegeben.