Baden-Württemberg

Zweite Wochenhälfte wird hitzig im Südwesten: Bis zu 35 Grad

Sommerwetter in Südbaden
Eine Frau liegt zwischen zwei Bäumen auf einer Bank. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archivbild © Philipp von Ditfurth

Stuttgart/Freiburg (dpa/lsw) - In den kommenden Tagen wird es heiß im Südwesten. Bis zu 35 Grad erwarten die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Am Donnerstag sollten die Temperaturen auf Werte zwischen 29 Grad im Bergland und 35 Grad in der Kurpfalz steigen, teilten die Experten am Mittwoch mit. Danach könne es erste Gewitter geben, doch bis zum Sonntag soll es so heiß bleiben.

Und nicht nur die Temperaturen steigen, auch die UV-Strahlung nimmt zu. Die ultraviolette Strahlung erhöht die Gefahr von Sonnenbrand. Hitze könne zudem das Herz-Kreislauf-System belasten, sagte Andreas Matzarakis, Leiter des Zentrums für Medizinisch-Meteorologische Forschung des DWD in Freiburg. Für Donnerstag und Freitag warne der DWD in weiten Teilen Deutschlands vor großer Hitze, die UV-Strahlung werde vor allem in Norddeutschland so hoch sein, dass vor ihr gewarnt werde.

Mit Gewittern rechnet der DWD in der Nacht zum Freitag. «Gewitter nehmen peu à peu zu», teilte ein Meteorologe mit. Der Tag beginne dann freundlich, allerdings ziehe sich der Himmel im Laufe des Tages in höheren Lagen zu. Höchstwerte liegen zwischen 27 Grad in höheren Lagen und 34 Grad an der Tauber und in der Nacht zum Samstag müsse erneut mit Schauern und Gewittern gerechnet werden.

Auch am Samstag soll es gebietsweise erneut Schauer und Gewitter geben. Die Temperaturen dürften zwischen 26 Grad im Bergland und 33 Grad an der Tauber liegen. Der Sonntag werde dann voraussichtlich der heißeste Tag - mit Temperaturen von 34 Grad in Stuttgart und 35 Grad am Rhein. Im Tagesverlauf kann es aber weiter Schauer und Gewitter geben.

Von Montag an soll dann wieder kühlere Luft nach Baden-Württemberg strömen. Das sorge in der kommenden Woche zunächst für Temperaturen um die 25 Grad.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-17266/3