Baden-Württemberg

Zweites Todesopfer nach Brand: Sohn unter Verdacht

Polizei
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild © Marijan Murat

Dauchingen (dpa/lsw) - Nach dem mutmaßlichen Gewaltverbrechen an einer 72-Jährigen im Schwarzwald-Baar-Kreis ist auch ihr 81 Jahre alter Ehemann gestorben. Der Mann sei in einer Klinik seinen schweren Brandverletzungen erlegen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Feuerwehrkräfte hatten am Dienstag vor einer Woche nach einem Dachstuhlbrand in einem Haus in Dauchingen die 72-Jährige tot und ihren Ehemann schwer verletzt gefunden. Die Leiche der Frau wies den Ermittlern zufolge Stichverletzungen auf. Im Zusammenhang mit dieser Tat soll auch der Brand stehen.

Dringend tatverdächtig sei weiterhin der Sohn des Ehepaares, der laut Polizei mit seinen Eltern in dem Haus lebte. Er wurde mittlerweile in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Ein Haftrichter hatte demnach die vorläufige Unterbringung angeordnet.

Die Brandursache sowie das Motiv für die Tat waren zunächst unklar. Die bisherige Spurenbewertung habe keine Hinweise auf eine technische Ursache ergeben, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210629-99-186472/2