VfB Stuttgart

Bereitet die AS Rom ein Angebot für Borna Sosa vor?

VfB Stuttgart - Hannover 96_26. Juli 2019_12
Borna Sosa (ab der 72. Minute für Daniel Didavi): Die Einwechslung des jungen Kroaten machte sich rasch bezahlt. Ganze drei Zeigerumdrehungen später bereitete Sosa das vorentscheidende 2:0 durch Gonzalez mustergültig vor - Note: - © ZVW/Danny Galm

Marbella/Rom. Der italienische Hauptstadtclub AS Rom hat offenbar ein Auge auf Borna Sosa geworfen. Wie mehrere Medien aus Italien berichten, soll Roma-Sportdirektor Gianluca Petrachi ein Angebot für den kroatischen Linksverteidiger des VfB Stuttgart vorbereiten.

In der "ewigen Stadt" will man sich wohl für einen Abgang von Leonardo Spinazzola wappnen. Der 26-jährige Italiener steht kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand und war der zweite Mann hinter Stamm-Linksverteidiger Aleksandar Kolarov. Sosa könnte diese Lücke im Kader der Roma schließen. Noch liegt dem VfB aber kein konkretes Angebot vor. Das sagte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat am Donnerstag gegenüber den Stuttgarter Nachrichten. Das Portal transfermarkt.de taxiert den Marktwert des kroatischen U-21-Nationalspielers auf sechs Millionen Euro. Beim VfB kam Sosa zuletzt immer wieder auch auf der offensiveren Position im Mittelfeld zum Einsatz. In elf Pflichtspielen erzielte er einen Treffer und bereitete zwei Tore vor. Sein Vertrag in Stuttgart läuft noch bis 2023.

Aktuell bereitet sich Sosa mit der Mannschaft und Neu-Trainer Pellegrino Matarazzo im Trainingslager im spanischen Marbella auf den Start ins Pflichtspieljahr 2020 vor. Am 29. Januar (18.30 Uhr) geht es für die Schwaben gegen den 1. FC Heidenheim wieder um Punkte im Aufstiegsrennen der 2. Liga.