Kathedrale in Flammen

Berichte: Ein Mann nach Brand in Nantes in Polizeigewahrsam

Brand in Kathedrale
In der Kathedrale der westfranzösischen Stadt Nantes ist ein Feuer ausgebrochen. Foto: Laetitia Notarianni/AP/dpa © Laetitia Notarianni

Nantes (dpa) - Einen Tag nach einem verheerenden Brand in der Kathedrale von Nantes ist Medienberichten zufolge ein Mann in Polizeigewahrsam genommen worden.

Bei ihm handele es sich um einen Freiwilligen, der in der Diözese gearbeitet habe, berichtete die Nachrichtenplattform Franceinfo am Sonntag unter Berufung auf den Staatsanwaltschaft von Nantes, Pierre Sennès.

Der Mann war demnach für die Schließung der Kathedrale am Freitagabend zuständig gewesen. Die Ermittler wollten Sennès zufolge Fragen in der zeitlichen Abfolge des Abends klären. Jede Annahme, dass der Mann etwas mit dem Feuer zu tun haben könnte, sei zu voreilig, betonte der Staatsanwalt.

Teile der Kirche waren am Samstagvormittag in Flammen aufgegangen. Die Staatsanwaltschaft ging von Brandstiftung aus. Demnach gab es in der Kathedrale drei Brandherde. Bei dem Feuer in der Kathedrale der westfranzösischen Stadt wurde unter anderem die Hauptorgel komplett zerstört. Mehr als hundert Feuerwehrleute waren im Einsatz. Das Feuer weckte in Frankreich Erinnerungen an das Inferno in der weltberühmten Pariser Kathedrale Notre-Dame.

© dpa-infocom, dpa:200719-99-843542/3