Blaulicht

Überfall auf Kreissparkasse: Bank setzt Belohnung aus

Polizeimappe Polizeimütze Polizeihut Polizeiakte Polizei Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Schorndorf.
Am vergangenen Donnerstag (27.02.) wurde die Kreissparkasse in Haubersbronn überfallen. Nun hat die Bank eine Belohnung für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, ausgelobt. Das teilte die Polizei am Montag mit. Ein maskierter Täter hatte einer Bankangestellten am Donnerstag nach Geschäftsschluss aufgelauert, sie mit einer Pistole bedroht und schließlich mehrere tausend Euro Bargeld erbeutet. Die Angestellte war mit dem Schrecken davon gekommen.

Bislang liegen bei der Polizei keine konktreten Hinweise auf den Täter vor. Es ist anzunehmen, dass er die Bank in den Tagen vor dem Überfall ausspähte. Deshalb sind für die Polizei auch verdächtige Beobachtungen in diesem Zeitraum von Bedeutung. Die Bank hat für Hinweise, die zur Ermittlung und Überführung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 5 000 Euro ausgelobt*. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von dem Täter liegt die folgende Beschreibung vor:

  • Der Mann war etwa 1,84 bis 1,90 Meter groß, mit breiter Statur, dunklen Augen, dunklen buschigen Augenbrauen und dunklem Hautteint.
  • Er war mit einer schwarzen Hose, vermutlich einer Jeanshose, bekleidet, trug einen dunklen Wintermantel mit Kapuze (ohne Aufschrift), schwarze Turnschuhen mit schwarzer Sohle, schwarze Stoffhandschuhe und eine schwarze Maske, die nur die Augenpartie freigab.
  • Der Täter sprach gebrochen deutsch

*"Über die Zuerkennung, Verteilung und Auszahlung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört", so die Pressemitteilung der Polizei.