Blaulicht

18-Jähriger wehrt sich in Backnang gegen Polizeikontrolle und ruft per Handy weitere Unterstützer dazu

Verbrechen
Symbolbild. © Benjamin Büttner

Ein 18-jähriger Autofahrer hat sich am Montagmorgen (17.08.) in Backnang gegen eine Polizeikontrolle gewehrt und rief weitere Personen mit dem Smartphone an, die sich mit ihm solidarisieren sollten. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Deshalb waren bei dem Einsatz mehrere Polizeistreifen im Einsatz. Es sei nicht auszuschließen gewesen, dass die Situation eskalierte, so die Polizei.

Eine Polizeistreife hatte den Mann um 00.25 Uhr auf Höhe einer Baustelle in der Weissacher Straße bemerkt, als dieser viel zu schnell unterwegs gewesen sei. Daraufhin hielt die Polizei den 18-jährigen Ford-Fahrer zur Verkehrskotrolle an. Da die Polizisten Hinweise auf eine eventuelle Drogeneinnahme feststellten, ordneten sie eine Blutentnahme an. Dieser wollte sich der Betroffene aber entziehen und lief von der Kontrollstelle weg, weshalb er von den Beamten festgehalten wurde. Dagegen wehrte sich der Mann, so die Polizei. Er musste von den Beamten zu Boden gebracht und mit einer Handschließe fixiert werden. Danach wurde der 18-Jährige zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.