Blaulicht

65-Jähriger übergibt Betrügern Goldbarren und Münzen

Telefon falsche Polizisten
Symbolbild. © Pixabay.com / CC0 Public Domain

Welzheim.
24 Anzeigen gegen Trickbetrüger sind am Montag (28.10.) bei den Dienststellen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen eingegangen. Die Täter hatten sich am Telefon teilweise als Familienmitglieder, teilweise als Polizisten ausgegeben. In einem Fall hatten sie mit der Masche Erfolg. Einem 65-Jährigen aus Welzheim gaukelten sie vor, dass seine Tochter 36 000 Euro benötige, um eine Wohnung zu kaufen. Der gutgläubige Mann gab an, nicht so viel Bargeld aber Goldbarren und Münzen mit einem entsprechenden Gegenwert zu besitzen. Dem Mann wurde vorgegeben, er könne diese als Sicherheit hinterlegen. Da die Tochter keine Zeit habe, die Wertsachen selbst abzuholen, verabredeten die Betrüger mit dem Mann eine Übergabe mit einer angeblichen Notarin. Um 16.50 Uhr übergab der Mann seine Wertsachen an eine Frau. Sie soll zwischen 40 und 45 Jahre alt gewesen sein und etwa 1,65 Meter groß. Sie hatte lange schwarze Haare und einen dunklen Teint. Die Frau soll einen schwarzen Mantel mit Pelzkragen getragen haben.

Die Polizei warnt eindringlich vor diesen Betrugsmaschen und rät:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.
  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Kontaktieren Sie bei geringstem Zweifel Angehörige, Freunde oder die Polizei und holen Sie sich Rat.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Klären Sie vor allem ältere Familienmitglieder über die Tricks der Betrüger und die Betrugsmasche auf.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Erst vor einer Woche hatte die Polizei vor Trickbetrügern gewarnt. Am vergangenen Montag hatten es im Rems-MurrKreis mehrere Betrüger mit der Masche "Falsche Polizisten" versucht, waren aber erfolglos geblieben.