Blaulicht

Aspach: Polizei erwischt 40-Tonner mit erheblichen technischen Mängeln auf Autobahnzubringer

Blaulicht Polizei Polizistin Einsatz Polizeieinsatz kontrolle Symbol  Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner
Mit erheblichen technischen Mängeln an der Bremsanlage und diversen anderen Fahrzeugteilen ist ein Sattelzug am Freitag (15.05.) auf dem Autobahnzubringer (L1115) unterwegs gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, waren Beamte gegen 12.30 Uhr auf den Sattelzug aufmerksam geworden, weil es aus den Radhäusern des Aufliegers rauchte. Eine Streife des Polizeireviers Backnang hielt den Sattelzug kurz darauf an. Hinzugezogene Kräfte der Verkehrsdienstaußenstelle Backnang überprüften den 40-Tonner, der mit Reinigungsmitteln beladen war.

Früher oder später wäre es zu einem Brand oder schweren Unfall gekommen

Die Beamten stellten erhebliche technische Mängel fest. Eine Auswertung des Kontrollgeräts zeigte mehrere Geschwindigkeitsübertretungen von bis zu 104 km/h auf. Der Fahrer gab an, dass er die hohe Geschwindigkeit nur deshalb erreichte, weil seine Bremsen beim abschüssigen Fahren auf der Autobahn nicht mehr richtig funktionierten.

Die Bremsanlage war durch einen Unfall beschädigt. Der 49-jährige Fahrer befestigte hierauf eine abgerissene Bremsleitung einfach am Boden des Sattelaufliegers. Dadurch kam es zu einer Störung der kompletten Bremsanlage. Wäre das Fahrzeug weitergefahren, hätte es früher oder später zu einem Brand oder schweren Unfall kommen können.

Auf den Fahrer und den Unternehmer kommen Bußgelder und Nebenkosten in Höhe von mehreren tausend Euro zu.