Blaulicht

Asylbewerber versucht Landsmann zu strangulieren

Notruffeature2_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Schwaikheim.
Ein 38-jähriger Asylbewerber hat versucht seinen Landsmann zu strangulieren und sich anschließend selbst verletzt. Am Montagabend sind im Asylbewerberheim in der Schönbühlstraße zwei pakistanische Bewohner in Streit geraten. Nach Informationen der Polizei haben die beiden Männer zusammen in einem Zimmer Alkohol getrunken.

Gegen 20.30 Uhr habe der 38-Jährige plötzlich versucht, seinen 27-jährigen Gast mit einem Netzkabel eines Heizlüfters zu strangulieren. Dieser konnte jedoch seinen Kontrahenten zurückstoßen. Beide Männer verließen daraufhin das Zimmer. Während der 27-Jährige die Polizei rufen wollte, verletzte sich in einem benachbarten Zimmer der 38-Jährige selbst mit einem Messer am Hals. Als der 27-Jährige seinen verletzten Kontrahenten sah, alarmierte er den Rettungsdienst.

Der 38-Jährige ist in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht worden, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.