Blaulicht

Auffahrunfälle auf Bundesstraße

Polizei Blaulicht Sreifenwagen Dach Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Sarah Utz

Fellbach.
Nach einem Auffahrunfall auf der B14 ereigneten sich am Mittwochnachmittag im Stau noch zwei weitere Folgeunfälle. Auslöser war zunächst gegen 15.30 Uhr der Auffahrunfall vor dem Kappelbergtunnel in Richtung Waiblingen. Ein 61-jähriger BMW-Fahrer erkannte zu spät, wie der vorausfahrende Verkehr stockte und fuhr trotz eingeleiteter Vollbremsung auf das Fahrzeugheck eines Mercedes auf. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1700 Euro. Noch während der Unfallaufnahme ereignete sich ein Folgeunfall. Ein 24-jähriger Corsa-Lenker erkannte am Tunnelportal nicht, wie ein vorausfahrender Golf-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen abbremste. Bei der Kollision entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Infolge des Unfalls auf dem linken Fahrstreifen bildete sich vor dem Portal ein Rückstau, dessen Ende von einem 46-jährigen Fiesta-Fahrers zu spät bemerkt wurde. Der Autofahrer prallte auf das Heck eines Mercedes Vito und verursachte dabei einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 3200 Euro. Bei den Unfällen kamen keine Insassen zu Schaden.