Blaulicht

Auto kracht gegen Tunnelwand

b14_0
Immer wieder muss der Leutenbacher Tunnel bei Unfällen gesperrt werden. Viel zu oft schon hat die Leutenbacher Feuerwehr beobachtet, wie Autofahrer unerlaubt vor dem Tunnel gewendet haben und entgegen der Fahrtrichtung als Geisterfahrer unterwegs waren. © Leonie Kuhn

Leutenbach.
Um 16.45 Uhr musste am Donnerstag der Leutenbachtunnel auf der B14 in Fahrtrichtung Stuttgart halbseitig gesperrt werden. Grund: Eine Mitsubishi-Fahrerin kam kam aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte den Bordstein. Dabei verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Der Pkw streifte anschließend an der Tunnelwand entlang, wodurch ein wirtschaftlicher Totalschaden am Unfallauto entstand, der auf rund 8000 Euro beziffert wurde. Die Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. Es bildete sich ein Stau, der sicher viel größer gewesen wäre, hätte die B14 voll gesperrt werden müssen.