Blaulicht

Autos nach Korso auf Straße stehen gelassen

Autokorso Tuerken 2002
Symbolbild. © Christine Tantschinez

Stuttgart. Fans der türkischen und kroatischen Mannschaften starteten am Dienstagabend, 21 Juni, nach Spielende einen Autokorso in der Stuttgarter Innenstadt, der zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Die Polizei sperrte daraufhin die Theodor-Heuss-Straße und leitete den Verkehr um. Das war für einige der Autokorso-Teilnehmer wohl Anlass genug, ihr Auto während des Stopps einfach auf der Straße abzustellen und weg zu gehen. Auch nachdem sich die Korso-Strecke wieder geleert hatte, kamen sie nicht wieder zurück zu ihren Fahrzeugen. Acht Autos von mutmaßlich türkischen Korso-Teilnehmern mussten schließlich gegen Mitternacht von der Fahrbahn der Friedrichstraße weggeschleppt werden.