Blaulicht

Backnang: Senior übergibt Geldkarten an Betrüger, Polizei warnt

Telefonbetrug
Winnender: Wie ein Winnender Ex-Polizist fast auf die Telefonbetrüger reingefallen wäre ... © Benjamin Büttner

Ein 85-jähriger Senior ist am Dienstag (03.05.) in Backnang Opfer eines Telefonbetrugs geworden. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei hervor.

500 Euro von Konto abgebucht

Den Angaben zufolge erhielt der Mann am späten Nachmittag anrufe von falschen Bankmitarbeitern. Die Betrüger gaugelten ihm vor, es seien Duplikate von dessen Bankkarten im Umlauf. Diese würden nun eingezogen beziehungsweise von "Bankmitarbeitern" abgeholt.

Am Abend übergab der 85-Jährige die Geldkarten laut Polizei den Betrügern. Dann stellte er fest, dass von einem Konto 500 Euro abgebucht wurden. Er erstattete Anzeige. Die Sperrung der Konten wurde veranlasst.

In der Mitteilung warnt die Polizei:

  • Geben Sie in keinem Fall telefonisch Bankdaten, Codes oder TAN-Nummern an Dritte weiter.
  • Bleiben Sie skeptisch, auch wenn Ihnen die auf dem Display Ihres Telefons erscheinende Nummer bekannt ist. Rufen Sie im Zweifel zurück, benutzen Sie dafür aber nicht die Rückruftaste. Wählen Sie die Nummer selbst.
  • Verfolgen Sie regelmäßig die Transaktionen auf Ihrem Konto.
  • Informieren Sie bei zweifelhaften Kontakten umgehend die Polizei sowie ihre Bank.
  • Sollten Sie aufgefordert werden, ohne eigenen Antrag, Banking-Verfahren freizugeben, nehmen sie zuvor Kontakt mit Ihrer Bank auf.

Ein 85-jähriger Senior ist am Dienstag (03.05.) in Backnang Opfer eines Telefonbetrugs geworden. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei hervor.

500 Euro von Konto abgebucht

Den Angaben zufolge erhielt der Mann am späten Nachmittag anrufe von falschen Bankmitarbeitern. Die Betrüger gaugelten ihm vor, es seien Duplikate von dessen Bankkarten im Umlauf. Diese würden nun eingezogen beziehungsweise von "Bankmitarbeitern" abgeholt.

Am Abend übergab der

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion