Blaulicht

Backnang-Waldrems: Falsche Polizeibeamte erbeuten über 200.000 Euro

Seniorin Senior Enkeltrick Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Pixabay/CC0 Public Domain

Im Backnanger Teilort Waldrems haben am Donerstagabend (26.08.) falsche Polizeibeamte über 200.000 Euro erbeutet. Laut Polizeibericht wurde eine im Südwesten von Waldrems wohnhafte Seniorin von den Betrügern telefonisch kontaktiert. In dem Gespräch wurde die Rentnerin vor bewaffneten Einbrechern in der Nachbarschaft gewarnt, die versuchen würden, bei der Frau einzubrechen.

Die alte Dame gab im Telefonat an, größere Mengen Gold zu Hause zu haben. Den Tätern gelang es, die Rentnerin davon zu überzeugen, das Gold an einen Abholer zu übergeben, um es vor den Dieben zu schützen. Gegen 22.30 Uhr übergab die Frau das Gold an einen der Täter.

Der Mann war laut der alten Dame etwa 20-25 Jahre alt, circa 160-170 cm groß, schlank, hatte dunkle Haare. Er trug einen weißen Mundschutz, verschlissene Bluejeans und eine orangene Jacke. Zeugen, denen eine entsprechende Person aufgefallen ist oder die am Donnerstagnachmittag/-abend etwas Auffälliges beobachtet haben, sollen sich unter der Telefonnummer 07151/9500 mit der Waiblinger Kriminalpolizei in Verbindung setzen.

Tipps der Polizei im Umgang mit verdächtigen Anrufen

  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen

Noch mehr Blaulicht gibt es in unserem Podcast

Im ZVW-Podcast "Blaulicht-Report Rems-Murr" geht es jeden Donnerstag gegen 16 Uhr um die wichtigsten Einsätze von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Rems-Murr-Kreis. Auch Hintergründe und Analysen zu wichtigen Fällen machen unsere ZVW-Reporter zum Thema.Jetzt reinhören auf: