Blaulicht

Bankräuber ist weiter flüchtig

DSC_1000_0
In Winnenden wurde die Volksbank in der Martkstraße überfallen. © Leonie Kuhn

Winnenden.
Der etwa 20-jährige Mann, der am Montagnachmittag (12.12.) in Winnenden die Volksbankfiliale überfallen hat, ist weiter flüchtig. Der Polizei liegen mittlerweile Fotos aus Überwachungskameras vor. Noch ist laut Sprecher Holger Bienert offen, ob die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung in die Wege leitet, also ein Foto veröffentlichen wird: "Das wird geprüft." 

Mehrere Tausend Euro Beute

Der Mann hatte am Montag kurz vor 16 Uhr eine Kassiererin mit einer Waffe bedroht und Geld gefordert (wir haben berichtet). Er erbeutete mehrere Tausend Euro und flüchtete zu Fuß. 

Die Kassiererin habe sehr umsichtig gehandelt und deeskalierend gewirkt, sagt Matthias Layher, Pressesprecher der Volksbank Stuttgart. Die Frau wird psychologisch betreut. Maßgabe der Banken ist, dass Mitarbeiter im Falle eines Überfalls ohne Umschweife das Geld herausgeben, um möglichst zu verhindern, dass ein Täter jemanden verletzt oder Schlimmeres. 

Zahl der Banküberfälle bundesweit rückläufig

Seit Jahren ist die Zahl der Banküberfälle bundesweit rückläufig. An Schaltern lagern keine größeren Bargeldsummen. Das Bargeldmanagement läuft über automatische Kassentresore, so dass auch die Mitarbeiter keinen unmittelbaren Zugriff auf größere Summen haben.

Mehr zum Thema: