Blaulicht

Betrüger geben sich als Bankmitarbeiter aus: Geld in Rudersberg erbeutet

Senior Telefon Enkeltrick Betrugsanruf falsche Polizisten Symbol Symbolbild  Symbolfoto
Symbolfoto. © pixabay.com

Betrüger haben in Rudersberg und Lorch ingesamt 6500 Euro erbeutet, weil sie sich als Bankmitarbeiter ausgaben. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei am Dienstag (31.08.) hervor. In den letzten Tagen, so die Polizei, hätten sich die Anzeigen zu dieser Betrugsmasche wieder gehäuft. Drei Opfer erkannten die Masche jedoch nicht - und wurden um ihr Geld gebracht.

Die Betrüger gaben vor, dass die Konten der Opfer wegen verdächtiger Kontobewegungen gesperrt worden seien. Bedienstete der "Banksicherheit" wären über die Sachlage informiert und würden die dazugehörige Scheckkarte abholen. Im Telefonat mit den älteren Opfern gelang es den Betrügern außerdem, die zur Karte passende PIN-Nummer zu erfahren.

In den Fällen in Rudersberg und Lorch wurde den Betrügern die Scheckkarte ausgehändigt. Diese hoben unmittelbar danach Geld an Bankautomaten ab.

Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche und gibt die folgenden Tipps, wie man sich davor schützen kann:

  • Seien Sie misstrauisch und geben Sie niemals persönliche Daten am Telefon preis.
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
  • Ist Ihnen der Anrufer unbekannt, rufen Sie bei Ihrer Bank zurück. Wichtig: Benutzen Sie dabei nicht die Rückruffunktion oder Wahlwiederholungstaste, da Sie sonst wieder bei dem Anrufer und Täter landen können. Legen Sie bewusst auf und wählen Sie selbst die Nummer Ihrer Bank.
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen über Adressen, Kontodaten, PIN-Nummern, Kreditkartennummern oder Ähnliches weiter.
  • Händigen Sie niemals fremden Personen Ihre EC-Karte aus.
  • Wenden Sie sich im Zweifel umgehend an Ihre örtliche Polizei.

Noch mehr Blaulicht gibt's in unserem Podcast

Im ZVW-Podcast "Blaulicht-Report Rems-Murr" geht es jeden Donnerstag gegen 16 Uhr um die wichtigsten Einsätze von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Rems-Murr-Kreis. Auch Hintergründe und Analysen zu wichtigen Fällen machen unsere ZVW-Reporter zum Thema.Jetzt reinhören auf: