Blaulicht

Betrug in Waiblingen: Falscher Bankmitarbeiter erbeutet 1000 Euro

Polizei
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

In Waiblingen ist am Donnerstagnachmittag (09.06.) eine Seniorin betrogen worden. Wie die Polizei mitteilt, rief gegen 13.30 Uhr ein Betrüger bei der 86-Jährigen an. Er gab sich als Bankmitarbeiter aus.

Bankkarte abgeholt

Laut Mitteilung spielte der Betrüger angebliche Sicherheitsmängel vor und erfragte so die Bankdaten der Seniorin. Zudem forderte er die Frau dazu auf, ihre Bankkarte zur Abholung bereit zu legen.

Wenig später holte ein Mann die Karte an der Wohnung der 86-Jährigen ab. Letztendlich wurden Polizeiangaben zufolge 1000 Euro vom Konto der Frau abgebucht.

Polizei warnt

Im Zusammenhang mit diesem Vorfall warnt die Polizei:

  • Geben Sie in keinem Fall telefonisch Bankdaten, Codes oder TAN-Nummern an Dritte weiter.
  • Bleiben Sie skeptisch, auch wenn Ihnen die auf dem Display Ihres Telefons erscheinende Nummer bekannt ist. Rufen Sie im Zweifel zurück, benutzen Sie dafür aber nicht die Rückruftaste. Wählen Sie die Nummer selbst.
  • Verfolgen Sie regelmäßig die Transaktionen auf Ihrem Konto.
  • Informieren Sie bei zweifelhaften Kontakten umgehend die Polizei sowie ihre Bank.
  • Sollten Sie aufgefordert werden, ohne eigenen Antrag, Banking-Verfahren freizugeben, nehmen Sie zuvor selbst Kontakt mit Ihrer Bank auf.

In Waiblingen ist am Donnerstagnachmittag (09.06.) eine Seniorin betrogen worden. Wie die Polizei mitteilt, rief gegen 13.30 Uhr ein Betrüger bei der 86-Jährigen an. Er gab sich als Bankmitarbeiter aus.

Bankkarte abgeholt

Laut Mitteilung spielte der Betrüger angebliche Sicherheitsmängel vor und erfragte so die Bankdaten der Seniorin. Zudem forderte er die Frau dazu auf, ihre Bankkarte zur Abholung bereit zu legen.

Wenig später holte ein Mann die Karte an der Wohnung

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper