Blaulicht

Betrunken mehrere Unfälle gebaut

Bei Kontrolle verplappert: Autofahrer belasten sich schnell selbst
Symbolfoto. © Anne-Katrin Schneider

Allmersbach im Tal.
Eine Unfallserie hat ein 20-jähriger betrunkener Autofahrer in der Nacht zum Sonntag in Allmersbach im Tal hingelegt, die glücklicherweise glimpflich verlief. Ein Vater konnte sein zehnjähriges Kind in letzter Sekunde vor dem Auto retten. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 20-Jähriger mit seinem Ford am Samstag gegen 23:35 Uhr auf der Friedhofstraße und beschädigte zunächst einen Gartenzaun. Er setzte seine Fahrt fort, kam auf den rechten Gehweg und streifte mit dem Außenspiegel ein dort laufendes 10-jähriges Kind, welches vom Vater noch zur Seite gezogen werden konnte, damit es nicht vom Ford erfasst wird. Es erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Der 20-Jährige fuhr weiter und kollidierte an der Einmündung mit der Backnanger Straße mit einem wartenden VW eines 41-Jährigen. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten des Polizeireviers in Backnang fest, dass der Fordfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Er musste eine Blutprobe abgeben. Am Ford und am VW entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.500 Euro.