Blaulicht

Betrunkenen nach Unfallflucht auf B14 gestoppt

Alkohol am Steuer Trinken Trunkenheitsfahrt Symbol Symbolbild
Auf fahrlässige Trunkenheit im Verkehr steht Führerscheinentzug, eine Geldstrafe oder sogar bis zu ein Jahr Haft (Symbolbild). © Pixabay (CC0 Public Domain)

Backnang/Spiegelberg.
Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei am Donnerstag (19.03.) einen betrunkenen Autofahrer auf der B14 stoppen. Laut Polizeibericht hatte der Mann gegen 19.10 Uhr in Spiegelberg mit seinem Ford einen VW Transporter angefahren. Als er weiter fuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern, notierten sich Zeugen das Kennzeichen und meldeten es der Polizei. Eine Streife stellte den gesuchten Ford auf der B14 in Richtung Backnang fest. "Schnell wurde klar, warum der Mann nach dem Unfall einfach weitergefahren ist", heißt es in der Mitteilung der Polizei. "Er war mit über 1,2 Promille deutlich alkoholisiert." Der Mann musste noch vor Ort seinen Führerschein abgeben. Auf ihn kommen mehrere Strafanzeigen zu.