Blaulicht

Betrunkener Falschfahrer verursacht Unfall

Blaulicht Symbol Polizei Polizeistreife Unfall Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Waiblingen/Schorndorf.
Ein betrunkener Falschfahrer verursachte am frühen Montagmorgen einen Verkehrsunfall auf der B29, bei dem es glücklicherweise beim Sachschaden blieb.

Der erste Notruf ging um 3.33 Uhr beim Lagezentrum der Polizei ein, als der 30 Jahre alte Mann im Bereich der Anschlussstelle Waiblingen-Süd von einem Verkehrsteilnehmer gesehen wurde. Der Falschfahrer fuhr mit seinem Opel dann von Waiblingen-Süd aus auf der falschen Fahrbahn in Richtung Winterbach. Auf Höhe Winterbach konnte er von einer Polizeistreife gegen 3.45 Uhr auf einen Parkplatz ausgeleitet und angehalten werden.

Auf der zurückgelegten Strecke gefährdete er mehrere Verkehrsteilnehmer. Dabei kam es auch zu einem Verkehrsunfall auf Höhe Weinstadt. Ein 24-jähriger Hyundai-Fahrer war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs und musste dem Falschfahrer ausweichen. Dabei touchierte er einen rechts fahrenden Ford, der von einem 37-Jährigen gelenkt wurde. Es entstand Sachschaden von rund 4000 Euro.

Der Falschfahrer stand erheblich unter Alkoholeinwirkung. Er musste die Polizisten mit zur Blutentnahme begleiten. Zudem wurde festgestellt, dass an seinem Opel Corsa gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Die Ermittlungen hierzu dauern ebenfalls noch an.

Gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen unter 07151/950422 zu melden.