Blaulicht

Betrunkener raucht Joint bei Polizeikontrolle

Cannabis Marihuana Drogen Pflanze Plantage Symbol Symbolbild
Symbolbild. © Pixabay (CC0 Public Domain)

Backnang. Ein 38-Jähriger ist am Dienstagabend (14.08.) von der Polizei kontrolliert worden und hat vor den Augen der Beamten einen Joint geraucht. Letztendlich kam er in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der Autofahrer gegen 22.45 Uhr selbst die Polizei gerufen, weil sein Fahrzeug mit einem platten Reifen auf einem Parkplatz in der Etzwiesenstraße stand. Der Mann war offensichtlich betrunken und aggressiv. Zudem beleidigte er die Beamten. Während der Kontrolle fing er plötzlich an, vor den Polizisten einen Joint zu rauchen. Die nahmen ihm den Joint weg und fanden eine weitere kleine Menge an Marihuana bei ihm. Das stellten sie sicher und führten zusätzlich noch einen Alkoholtest durch - 1,6 Promille waren das Ergebnis. Die Beamten veranlassten also eine Blutuntersuchung und beschlagnahmten seinen Führerschein. Der Mann wurde von einem Arzt untersucht und schließlich in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.