Blaulicht

Blinker nicht gesetzt - Mehrere Unfälle auf B14

Blaulicht Polizei Polizistin Einsatz Polizeieinsatz kontrolle Symbol  Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Schwaikheim/Waiblingen.
Eine Verkettung von Unfällen auf der B14 ist das Resultat eines unsachgemäßen Überholmanövers am Dienstagmorgen.

Zum ersten Unfall kam es nach Angaben der Polizei gegen 6.20 Uhr. Ein unbekannter SUV-Fahrer wollte zwischen der Anschlussstelle Schwaikheim und Waiblingen-Nord einen vorausfahrenden Lastwagen überholen. Dabei setzte er seinen Blinker nicht. Eine 39-jährige Seat-Fahrerin bemerkte dies und bremste ihr Fahrzeug ab. Ein Motorrad-Fahrer hinter dem Seat bremste ebenfalls und kam dabei zu Fall. Dabei verletzte er sich leicht.

In Folge des Unfalls entstand auf der B14 in Richtung Stuttgart ein Stau, bei dem es wenig später einen weiteren Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gab. 

Kurz nach 7 Uhr war ein 29-Jähriger mit seinem Audi auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs. Aufgrund des Verkehrsaufkommens musste er abbremsen. Ein ihm nachfolgender 30 Jahre alter Mercedes-Fahrer übersah dies und stieß trotzt Bremsmanöver mit dem Audi zusammen. Ein 55-Jähriger Lastwagen-Fahrer und ein 31-jähriger Mazda wurden ebenfalls in den Unfall involviert. 

Bei dem zweiten Unfall verletzten sich der Mercedes-Fahrer und dessen Beifahrerin leicht. Beide kamen für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Die Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 50 000 Euro.

Die Polizei Winnenden bittet den Fahrer des SUV oder Zeugen des ersten Unfalls, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 zu melden.