Blaulicht

Cannabis-Automat in Weinstadt abgebaut: Polizei ermittelt gegen Betreiber

Polizei
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

Insgesamt fünf Cannabisautomaten hat die Polizei am Dienstag (06.12.) in einer überregionalen Durchsuchungsaktion in Weinstadt und weiteren Städten sichergestellt. Außerdem durchsuchten Beamten Wohn- und Geschäftsräume eines 39- und eines 34-jährigen Verdächtigen, die die Automaten betrieben haben sollen. Das gab die Polizei am Mittwoch (07.12.) bekannt.

In den Cannabisautomaten wurden nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei im Wesentlichen Cannabisprodukte in Form von Nutzhanfblüten vertrieben. Diese enthalten den Wirkstoff THC – wenn auch in geringem Umfang.

Wie die Polizei mitteilt, waren die vier Automaten im öffentlichen Raum in Weinstadt, Neckarsulm, Stuttgart und Ludwigsburg aufgestellt. Nach aktueller Rechtslage ist der gewerbliche Vertrieb auch von Nutzhanf an Endabnehmer strafbar, wenn ein Missbrauch zu Rauschzwecken nicht ausgeschlossen werden kann.

Schreckschusswaffe und Bargeld bei Durchsuchung entdeckt

Dies ist nach der Rechtsprechung bereits bei relativ geringen Mengen der Fall, so die Polizei. Neben den vier befüllten, im öffentlichen Raum aufgestellten Automaten, fanden die Beamten bei den Durchsuchungsmaßnahmen in den Wohn- und Geschäftsräumen der beiden Verdächtigen, einen weiteren leeren Automaten, eine Schreckschusswaffe, Bargeld, Kommunikationsmittel und schriftliche sowie digitale Firmenunterlagen. Die Beamten entfernten die aufgestellten Automaten und stellten sie sicher. Auch die übrigen Beweismittel wurden sichergestellt.

Die beiden 39- und 34-jährigen Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zum Umfang der illegalen Geschäfte dauern noch an.

Die Ermittler des Polizeipräsidiums Ludwigsburg führten die Durchsuchungen durch. Unterstützt wurden sie dabei vom Polizeipräsidium Einsatz und den örtlich zuständigen Polizeipräsidien Aalen, Heilbronn und Stuttgart. 

Insgesamt fünf Cannabisautomaten hat die Polizei am Dienstag (06.12.) in einer überregionalen Durchsuchungsaktion in Weinstadt und weiteren Städten sichergestellt. Außerdem durchsuchten Beamten Wohn- und Geschäftsräume eines 39- und eines 34-jährigen Verdächtigen, die die Automaten betrieben haben sollen. Das gab die Polizei am Mittwoch (07.12.) bekannt.

In den Cannabisautomaten wurden nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei im Wesentlichen Cannabisprodukte in Form von

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper