Blaulicht

Das große Abschleppen: Polizeiaktion

Blaulicht Polizei Polizeiauto Polizeieinsatz Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Stuttgart-Mitte.
Polizeibeamte der Verkehrsüberwachung haben in der Nacht zum Samstag (17.03.2018) in der Stuttgarter Innenstadt 49 Fahrzeuge abschleppen lassen. Die Beamten legten bei dem Einsatz, der in der Zeit von 20.00 Uhr bis 02.00 Uhr durchgeführt wurde, ihr Augenmerk vor allem auf Falschparker, die in Brandschutz- und Fußgängerzonen sowie unberechtigt auf Behindertenparkplätzen abgestellt waren. Fünf Autofahrer kamen noch rechtzeitig zu ihren Fahrzeugen zurück und konnten somit das Abschleppen verhindern. Während eines Abschleppvorgangs in der Katharinenstraße kam es gegen 23.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Passanten leicht verletzt wurden und ein Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro entstand. Der 25-jährige Fahrer eines Abschleppwagens hatte nach dem Aufladen eines Fahrzeugs vergessen, vor dem Wegfahren seine hydraulische Seitenstütze einzufahren. Beim Losfahren blieb er mit dieser an einem Parker hängen und schob dabei vier weitere geparkte Fahrzeuge aufeinander. Drei Fußgänger im Alter zwischen 29 und 34 Jahren, die zwischen den Autos standen, um die Straße zu überqueren, erlitten dabei leichte Verletzungen und mussten durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden.