Blaulicht

Drei Unfälle beim Fahrstreifenwechsel

Feature Polizei Unfall Polizeiauto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Waiblingen.
Am Sonntag haben sich in Waiblingen drei Unfälle beim Fahrstreifenwechsel ereignet. Es entstanden jeweils hohe Sachschäden. Verletzt wurde jedoch niemand.

In der Neustädter Straße wechselte am Abend gegen 22.30 Uhr eine 21-Jähriger mit ihrem Opel den Fahrstreifen. Dabei übersah sie, dass auf der rechten Spur bereits eine 55 Jahre alte Frau mit ihrem Ford unterwegs war. Die Autos stießen zusammen. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 4 000 Euro.

Bereits gegen 21 Uhr hatte sich ein weiterer Unfall beim Fahrstreifenwechsel ereignet. Beim Abbiegen von der Alten Bundesstraße zur B 14 wechselte ein 28-jähriger VW-Fahrer auf den rechten Fahrstreifen. Dabei übersah er einen dort fahrenden Mercedes. Hier entstanden 6 000 Euro Schaden.

Ein dritter Unfall bei Fahrstreifenwechsel ereignete sich am Vormittag gegen 11.45 Uhr auf der B 14. Eine 41 Jahre alte Peugeot-Fahrerin war im vierspurigen Bereich in Richtung Stuttgart unterwegs. Sie übersah einen rechts neben ihr fahrenden 61 Jahre alten VW-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der VW durch den Anstoß drehte und anschließend in die Schutzplanken prallte. Es entstand Sachschaden von rund 7 000 Euro.