Blaulicht

Dreister Dieb entwendete zwei Mal dasselbe Handy

Polizeiposten Polizei Blaulicht Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Waiblingen.
Ein 34-jähriger Tatverdächtiger wurde von der Polizei vorläufig festgenommen, nachdem er ein Handy gewaltsam entwendete. Das 22-jährgige Opfer befand sich am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr in der S-Bahn 2 auf der Fahrt aus Richtung Stuttgart, als ihm bei der Einfahrt in den Bahnhof Waiblingen das Handy aus der Hosentasche gezogen wurde. Mitfahrer, die den Diebstahl bemerkten, machten den Geschädigten auf den Umstand aufmerksam. Dieser sprach nun den Dieb an, der das Mobiltelefon zunächst wieder zurückgab. Weil beim Aussteigen am Bahnhof Waiblingen derselbe Tatverdächtige erneut das Handy aus der Hosentasche des 22-Jährigen gezogen hatte, kam es nun zu einem Handgemenge. Dabei gelang es dem Opfer, sein Hab und Gut, welches vom Dieb nicht freiwillig herausgegeben worden war, zurückzuholen. Eine von Passanten alarmierte Polizeistreife konnte den Dieb etwas später noch am Bahnhof Waiblingen vorläufig festnehmen. Der algerische Asylbewerber aus Kernen wurde am Montagnachmittag auf Initiative der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ wegen räuberischem Diebstahl Haftbefehlt. Der 34-Jährige wurde einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Die weiterführenden Ermittlungen, die von der Kripo Waiblingen geführt werden, dauern derzeit noch an. Zur Klärung des genauen Tatablaufs sollten sich deshalb noch mögliche Tatzeugen unter Tel. 07151/9500 mit der Kripo Waiblingen in Verbindung setzen.