Blaulicht

Drogenkonsument rastet in Arztpraxis aus

14334518830_e89eb85a43_o_0
Symbolbild. © Jamuna Siehler
Waiblingen.

Ein 30 Jahre alter Drogenkonsument ist am Donnerstag in einer Arztpraxis ausgerastet und auf Polizeibeamte losgegangen. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen, er konnte jedoch seinen Dienst fortsetzen. Zuvor war der Mann bereits in der Waiblinger Innenstadt mehrmals aufgefallen.

Randale und Pöbeleien

Gegen 09:20 Uhr war der Mann im Bereich der Erleninsel aufgefallen, nachdem er Straßenlampen und Mülleimer getreten hatte und herumschrie. Eine Streife konnte den Mann beruhigen und drohte ihm den Gewahrsam an. Doch die Ruhe dauerte nicht lange. 

Um 11:00 Uhr trat er gegen einen Mülleimer am Postplatzforum und pöbelte Passanten an. Daraufhin wurde er von einer Streifenbesatzung in Polizeigewahrsam verbracht. Nach Rücksprache mit dem Amtsgericht wurde der 30-Jährige nach Hause verbracht.

Angriff auf Polizeibeamte

Doch auch hier hielt die Ruhe nur kurz: Gegen 14:30 Uhr betrat der Mann eine Arztpraxis und forderte die Herausgabe von Medikamente. Dies lehnte die Ärztin ab und machte von ihrem Hausrecht gebrauch. Der Mann weigerte sich jedoch die Praxis zu verlassen, woraufhin die Polizei gerufen wurde.

Auch gegenüber den Beamten zeigte er sich uneinsichtig, weshalb er nach angedrohten Konsequenzen von den Beamten aus der Praxis geführt werden sollte. Daraufhin griff der 30-Jährige die Beamten an und schlug nach ihnen, wobei ein Beamter getroffen und verletzt wurde.

Einlieferung in ein Psychatrisches Krankenhaus

Die Polizisten konnten den Mann schließlich überwältigen. Er wurde aufgrund seines Zustandes und der Gefahr einer weiteren Fremdgefährdung in ein Psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte zu.