Blaulicht

Einbrüche und Diebstähle: 13-Jährige im Verdacht

_UE_4383[1]_0
Symbolbild. © Mathias Ellwanger

Winnenden. Zahlreiche Diebstähle und Einbrüche sollen sie bereits verübt haben, zuletzt am Montag in Winnenden. Zwei 13-Jährige Jungen beschäftigen im Moment mit ihren Straftaten die Polizei.

Zwischen 15.25 Uhr und 16.55 Uhr sind aus der Umkleider der Stöckachsporthalle mehrere Handys, Bargeld und Straßenschuhe entwendet worden. Im Verdacht stehen zwei 13 Jahre alte Jungen. Bereits am späten Vormittag wurden die beiden bei einem Einbruchsversuch in einen Fahrradschuppen in der Lange Gasse ertappt. Hier hatten sie mit einem Geißfuß versucht, sich Zugang zu dem Schuppen zu verschaffen. Dabei wurden sie von Zeugen beobachtet und festgehalten.

Gegen 15.45 Uhr erstattete dann eine Imbissbesitzerin in der Alfred-Kärcher-Straße Anzeige wegen Diebstahls von 250 Euro aus der Kasse. Auch hier stehen die beiden polizeibekannten Jungen in dringendem Verdacht. Denn zuvor hatten sie der Imbissbesitzerin Handys und Uhren zum Verkauf angeboten und sich in dem Bereich aufgehalten.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Polizei mit den 13-Jährigen beschäftigen muss. Auch das Jugendamt ist bereits eingeschalten.

Einen ausführlichen Bericht darüber lesen Sie in der Mittwochausgabe unserer Zeitungen sowie ab 18.30 Uhr im Epaper.