Blaulicht

Einbruchserie geht weiter: Polizei sucht Zeugen

Einbrecher Einbruch dieb symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Waiblingen-Bittenfeld. Die Einbruchserie in Bittenfeld geht weiter: Gleich zwei Wohnungseinbrüche wurden bei der Polizei an diesem Freitag (29.11.) angezeigt. Laut Polizeibericht brachen die bisher unbekannten Diebe zwischen Donnerstagabend 21.10 Uhr und Freitagmorgen 10 Uhr in ein Wohnhaus in der Gotenstraße ein und durchsuchten anschließend den kompletten Wohnbereich.

Ob etwas entwendet wurde und wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist noch unklar. Ebenfalls eingebrochen wurde am Freitag in der Zeit zwischen 6.10 Uhr und 12.25 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Bachstraße. Auch hier durchsuchten die Einbrecher alle Räumlichkeiten nach Diebesgut, wobei ebenfalls unklar ist, ob etwas entwendet wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden in beiden Fällen an den Polizeiposten Waiblingen-Hohenacker unter der Telefonnummer 07151 82149 erbeten. Bereits am 25.11. hatte es in Waiblingen-Bittenfeld mehrere Wohnungseinbrüche gegeben.

Die wichtigsten Tipps der Polizei, um sich vor Einbrüchen zu schützen:

  • Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.
  • Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
  • Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab - auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzzeitig verlassen.
  • Deponieren Sie Ihren Haus- der Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck!
  • Rollläden sollten zur Nachtzeit - und nach Möglichkeit nicht tagsüber - geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren.
  • Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken.
  • Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos, sondern zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie Türspion und Sperrbügel (Türspaltsperre).
  • Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Nachbarn - für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance.
  • Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen.
  • Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken.
  • Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie sie an.
  • Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie z.B. den Briefkasten leeren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken.
  • Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.
  • Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle ist für Fragen im Landkreis Rems-Murr unter der Telefonnummer 0711 - 5772 200 erreichbar.