Blaulicht

Einige Glätteunfälle

polizeifahtrzeug mit blaulicht   eisglaette verkehr unfall
Symbolbild. © Nicole Heidrich

Winnenden/Leutenbach.

Einige Glätteunfälle

Winnenden-Süd.
Am Montag kam ein 20-Jähriger gegen 0.30 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Winnenden-Süd zur B14 von der Fahrbahn ab. Er prallte in die Schutzplanken und verursachte rund 4500 Euro Schaden.

Winnenden.
In der Römerstraße in Winnenden parkte am Sonntagmorgen gegen 6.40 Uhr eine 56-Jährige mit ihrem Golf aus. Dabei übersah sie ein herannahendes Streufahrzeug, das von einem 19-Jährigen gelenkt wurde. Dieser kam bereits zuvor ins Rutschen, sodass er nicht mehr bremsen und den Unfall verhindern konnte. Er stieß gegen den Golf, der durch den Aufprall noch auf einen parkenden Audi geschoben wurde. An dem Golf entstand Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. An dem Audi wird der Schaden auf 5000 Euro geschätzt. Das Streufahrzeug blieb unbeschädigt.

Leutenbach.
Im Hertmannsweiler Weg von Nellmersbach rutschte am Sonntag gegen 18.45 Uhr ein 24-Jähriger mit seinem Seat gegen einen Baum und verursachte dabei rund 5000 Euro Sachschaden. Er blieb dabei unverletzt.

In der Leutenbacher Bahnhofstraße wollte ein 21-jähriger Audi-Fahrer einen entgegenkommenden Pkw passieren lassen. Der 21-Jährige fuhr deshalb nach rechts in eine Lücke parkender Fahrzeuge, kam dabei aber ins Rutschen und stieß gegen einen VW Passat. 4000 Euro sind bei diesem Unfall die Schadensbilanz.