Blaulicht

Erneut Anrufe von falschen Polizisten

Telefon falsche Polizisten
Symbolbild. © Pixabay.com / CC0 Public Domain

Rems-Murr-Kreis. Am Montag (19.02.) haben Betrüger erneut versucht, an das Geld von Senioren zu gelangen, in dem sie sich am Telefon als Polizisten ausgegeben haben. Eine Seniorin aus Waiblingen hob mehrere tausend Euro ab, zu einer Geldübergabe kam es jedoch nicht. Die Polizei bittet, ältere Angehörige über die Betrugsmasche zu informieren.

Die Masche ist immer die gleiche: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus. Sie geben vor, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde. Der Täter sei flüchtig, die Senioren das angeblich nächste Ziel. Die Betrüger versuchen, die älteren Menschen dazu zu bringen, Wertgegenstände und Bargeld herauszurücken. Diese sollen an einen vermeintlich sicheren Ort gebracht werden.

Am Montag wurden Senioren in Waiblingen, Fellbach, Schwaikheim und Backnang angerufen. Auch im Kreis Schwäbisch Hall kam es zu mehreren Betrugsversuchen. Im Rems-Murr-Kreis ist diese Masche im vergangenen Jahr vermehrt aufgetaucht. Im September konnte die Polizei verhindern, vor Gericht verantworten.

Ältere Angehörige sensibilisieren

Die Polizei rät, ältere Angehörige über die Masche zu informieren. Senioren sollen misstrauisch bei entsprechenden Anrufen sein. Im Zweifel sollen sie beim örtlichen Polizeirevier anrufen und sich mit Vertrauenspersonen absprechen. "Die Polizei würde niemals am Telefon dazu auffordern, Bargeld abzuheben oder Wertgegenstände zur Abholung bereit zu halten", so die Pressemitteilung.