Blaulicht

Fahndung mit Hubschrauber über Remshalden-Grunbach: Polizei gibt Details über Raubüberfall auf 17-Jährigen bekannt

Polizeihubschrauber Polizei Suche Vermisstensuche Blaulicht Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Ein 17-Jähriger ist am Montagabend (07.09.) in der Günther-Irmscher-Straße in Remshalden niedergeschlagen und verletzt worden, weil er sich weigerte drei Tätern seine Tasche sowie seine Basecap zu geben. Mit seiner Freundin war der Jugendliche laut einem Bericht der Polizei um 19.35 Uhr zunächst am Bahnhof, um sich dort mit einem 19-Jährigen zu treffen. Als sie gemeinsam in Richtung Günther-Irmscher-Straße wegliefen, folgte ihnen eine Personengruppe. Drei junge Männer sollen das 17-jährige Opfer angesprochen und die Herausgabe einer mitgeführten Tasche sowie die vom Opfer getragene Basecap gefordert haben. Nachdem das Opfer der Forderung nicht Folge leistete, wurde er von einem Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und von zwei Tatgenossen unter Einsatz eines Stocks niedergeschlagen. Hierbei entwendeten die Diebe die Tasche, eine Basecap sowie einen Pullover des Opfers und flüchteten damit.

Bislang kein konkreter Tatverdacht

Die Polizei hatte am Tatabend nach dem Vorfall eine Fahndung eingeleitet, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt worden war. Im Rahmen der Fahndung wurden auch Personen, die anhand der abgegebenen Täterbeschreibung als Tatbeteiligte in Frage kamen, kontrolliert und befragt. Bislang ergab sich bei den Ermittlungen jedoch kein konkreter Tatverdacht, teilt die Polizei mit. Ein erster Verdächtiger wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Von den drei an der Tat aktiv beteiligten jungen Männern, die noch in Begleitung einer jungen Frau gewesen sind, liegt nur zum Teil eine Personenbeschreibung vor:

Einer von den Männern war 1,70 bis 1,80 Meter groß, etwa 17 bis 18 Jahre alt und trug eine Brille, kurze Haare (2-3 Millimeter) und war vermutlich türkischer oder albanischer Herkunft. Von den beiden Tatgenossen, die mit Stock und Messer bewaffnet waren, liegen keine weiteren Personenmerkmale vor.

Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07151/950422 entgegengenommen werden.