Blaulicht

Falschfahrer auf der Bundesstraße 14

Blaulicht Polizei Polizistin Einsatz Polizeieinsatz kontrolle Symbol  Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Schwaikheim/Waiblingen.
Die Polizei sucht Autofahrer, die am Sonntagmittag von einem Falschfahrer gefährdet wurden. Am Sonntag gegen 12.35 Uhr war bei der Notrufzentrale des Polizeipräsidiums Aalen erste Falschfahrermeldungen eingegangen. Ein -Auto seioffenbar an der Anschlussstelle Schwaikheim auf der falschen Fahrbahn in Richtung Stuttgart aufgefahren. Der 28-jährige Fahrer eines schwarzen Audi A4 mit rumänischer Zulassung war auf der B 14 überwiegend auf dem Standstreifen in Richtung Stuttgart gefahren, wechselte zwischendurch allerdings auch mehrmals den Fahrstreifen. Auf Höhe vom Parkplatz Korber Kopf konnte eine Autofahrerin einen Unfall nur durch Ausweichen vermeiden. Auf Höhe der Anschlussstelle Waiblingen-Mitte streifte das Auto des 28-Jährigen ein ordnungsgemäß in Richtung Winnenden fahrenden Wagen, wodurch Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand. Der 28-Jährige setzte seine Fahrt jedoch ohne anzuhalten fort. Im Bereich des Teilers B 14/B 29 wurden weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet, wobei ein Auto beim Ausweichen gegen einen Randstein schleuderte. Hierbei entstand jedoch nur geringer Sachschaden.

Der Audi konnte gegen 12.50 Uhr durch eine Streife auf Höhe der Anschlussstelle Waiblingen-Süd angehalten werden. Warum der 28-Jährige in die falsche Richtung aufgefahren war, konnte bislang nicht geklärt werden. Die Polizei bittet weitere Fahrzeugführer, die durch den Falschfahrer gefährdert wurden, sich beim Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151/950422 zu melden.