Blaulicht

Fellbach: 51-Jährige wird Opfer von falschem Bankmitarbeiter

Seniorin Telefon Enkeltrick Trickbetrug Betrug Symbolfoto
Symbolfoto. © pixabay (CC0 Public Domain)

Eine Frau aus Fellbach ist am Montag (08.11.) Opfer einer Betrugsmasche geworden. Laut Angaben der Polizei wurde sie gegen 13 Uhr von einem vermeintlichen Mitarbeiter ihrer Bank angerufen.

Fünfstelligen Geldbetrag abgebucht

Die Person erfragte für ein angebliches Sicherheitsupdate mehrere Transaktionsnummern, auch TAN genannt. Der 51-jährigen Frau wurde darüber hinaus mitgeteilt, ihre Online-Banking-App bis zum Abend nicht mehr zu öffnen. Der Betrüger konnte dadurch einen fünfstelligen Geldbetrag vom Konto der Frau abheben. Die Auffälligkeiten fielen einem „echten“ Bankmitarbeiter auf, dieser kontaktierte die Frau und konnte den Vorfall aufklären. Die Buchungen konnten noch durch die Bank zurückgeholt werden.

Appell der Polizei

Die Polizei richtet folgenden Appell an alle potenziellen Opfer von Telefonbetrügern:

  • Seien Sie misstrauisch und geben Sie niemals persönliche Daten am Telefon weiter
  • Vermeiden Sie es am Telefon Zusagen zu machen
  • Sollte Ihnen der Anrufer unbekannt sein, rufen Sie bei Ihrer Bank an. Wichtig ist allerdings: Benutzen Sie NICHT die Rückruffunktion oder Wahlwiederholungstaste, die Chance erneut bei dem Anrufer und somit dem Täter zu landen ist groß. Daher legen Sie bewusst auf und wählen Sie selbst die Nummer Ihrer Bank
  • Sie sollten niemals persönliche Informationen über Adressen, Kontodaten, PIN- und TAN-Nummern, Kreditkartennummern oder dergleichen weitergeben
  • Händigen Sie niemals fremden Personen Ihre EC-Karte aus
  • Fühlen Sie sich in einer solchen Situation unsicher, kontaktieren Sie umgehend die Polizei. Dafür können Sie auch die Notrufnummer 110 nutzen!

Eine Frau aus Fellbach ist am Montag (08.11.) Opfer einer Betrugsmasche geworden. Laut Angaben der Polizei wurde sie gegen 13 Uhr von einem vermeintlichen Mitarbeiter ihrer Bank angerufen.

Fünfstelligen Geldbetrag abgebucht

Die Person erfragte für ein angebliches Sicherheitsupdate mehrere Transaktionsnummern, auch TAN genannt. Der 51-jährigen Frau wurde darüber hinaus mitgeteilt, ihre Online-Banking-App bis zum Abend nicht mehr zu öffnen. Der Betrüger konnte dadurch einen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper