Blaulicht

Fellbach: Mit Audi ohne TÜV oder Zulassung in Leitplanke gekracht

Polizei
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Ein Audi ist am Mittwochabend (31.03.) auf der B14-Auffahrt in Fellbach in die Leitplanken gekracht. Das Fahrzeug, das er erst am Tag zuvor von einem 19-Jährigen erworben worden war, hatte weder eine gültige TÜV-Plakette noch eine Zulassung. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Dem 19-Jährigen war laut Polizeibericht vom Autoverkäufer mitgeteilt worden, dass der Pkw nicht fahrtüchtig sei. Er müsse per Abschlepper abgeholt werden. Das hinderte den 19-Jährigen jedoch nicht daran, am Straßenverkehr teilzunehmen.

Verteilerkasten aus Verankerung gerissen

Ein anderer Verkehrsteilnehmer hatte dem Polizeirevier Fellbach am Mittwochabend den verunfallten Audi auf er Rommelshauser Straße in Fahrtrichtung Stuttgart gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch kein Fahrer an der Unfallstelle. Nach Ermittlungen der Polizei war der Audi zwischen 20.20 Uhr und 23 Uhr in die Leitplanken gekracht. Dabei wurde ein Verteilerkasten aus der Verankerung gerissen und umgeworfen.

Zeugen sagten aus, dass der Audi zuvor in der Gartenstraße aufgefallen sei, wo er ohne Licht die Straße auf und ab gefahren war. Auch an einer Tankstelle war das Fahrzeug ohne Licht aufgefallen. Im Fahrzeug waren zwei junge Männer, von denen einer ein weißes Tanktop und eine kurze Hose trug. Zeugen, die Angaben machen können, wer das Fahrzeug gesteuert hat, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 in Verbindung zu setzen.