Blaulicht

Frau fährt betrunken über B29 und gefährdet Autofahrer

Polizei Polizeikontrolle Symbol Symbolbild Polizeikelle
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Schorndorf. Eine 56-Jährige ist am frühen Freitagmorgen (07.09.) betrunken mit ihrem SLK über die B29 gefahren und hat dabei mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Die werden nun gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war Zeugen gegen 6.18 Uhr der rote Daimler der Frau aufgefallen, als er an der Anschlusstelle Plüderhausen auf die Bundesstraße in Richtung Stuttgart auffuhr, gleich zu Beginn des Beschleunigungsstreifen direkt auf den rechten Fahrstreifen zog und dabei einen dunklen Audi abdrängte. Dessen Fahrer musste auf die linke Spur ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. 

Mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet

Nach Angaben eines Zeugen fuhr die 56-Jährige dann in Schlangenlinien und teilweise mit nur 70 km/h weiter auf der B29 und gefährdete noch weitere Autofahrer. So musste der Fahrer eines weißen Ford Transit oder VW Bus, der an der Auffahrt Schorndorf auf die Bundesstraße fahren wollte, nach rechts ausweichen und beschleunigen, weil die SLK-Fahrerin plötzlich nach rechts auf den Beschleunigungsstreifen fuhr. 

Die Frau fuhr schließlich in Endersbach ab. Eine Polizeistreife konnte sie kurze Zeit später anhalten und kontrollieren. Die Polizisten stellten fest, dass die 56-Jährige stark betrunken war und ordneten eine Blutentnahme an. Auch führerscheinrechtliche Maßnahmen wurden durchgeführt.

Die Polizei sucht Zeugen

Das Polizeirevier Waiblingen bittet Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die von dem SLK gefährdet wurden, insbesondere die Fahrzeuglenker des dunklen Audi und des weißen Transporters (Ford oder VW), sich unter der Telefonnummer 07151/950-422 zu melden.

.