Blaulicht

Frau mit Gewinnversprechen gelockt

Telefon falsche Polizisten
Symbolbild. © Pixabay.com / CC0 Public Domain

Aalen. Ein Unbekannter versuchte eine 53-Jährige mit einem Gewinnversprechen zu locken und forderte insgesamt 1900 Euro von ihr.

Der Unbekannte rief am Donnerstagvormittag bei der 53-jährigen Aalenerin an und informierte sie darüber, dass sie bei einem Gewinnspiel 39.000 Euro gewonnen habe. Für die anfallenden Notarkosten würde jetzt allerdings ein Betrag von 900 Euro anfallen. Diesen sollte die Frau per Steam-Karten bezahlen. Die 53-Jährige besorgte also gegen 11 Uhr 18 Karten.

Erster Aufforderung nachgegangen

Als der Unbekannte dann erneut anrief, wurde die Frau aufgefordert, die Codes dieser Karten freizurubbeln und dem Anrufer durchuzugeben. Sie kam dem Ansinnen nach und gab alle 18 Codes durch.

Bei weiterer Geldforderung wurde sie misstrauisch

Erst als von ihr weitere 1000 Euro gefordert wurden, wurde die 53-Jährige misstrauisch und erstattete Strafanzeige.

Die Polizei weist daraufhin, dass es sich bei dem Fall um eine bekannte Betrugsmasche handelt und warnt davor, bei angeblichen Gewinnversprechen oder auch vorgetäuschten Erbschaften in finanzielle Vorleistung zu gehen. Das Misstrauen muss insbesondere dann groß sein, wenn Angerufene gar nicht an Gewinnspielen teilgenommen haben.

Was sind Steam-Karten?

Bei Steam-Karten handelt es sich um Guthabenkarten, die im Internet über den dazugehörigen Code eingelöst werden können.